17.06.15

Baubeginn erster Bauabschnitt

„Die Verträge sind unterschrieben, der Baubeginn erfolgt in dieser Woche.“ Dies bedeutet den Auftakt für die bauliche Realisierung des neuen Westersteder Stadtteils Orchideenkamp. Auf die Ausschreibung haben sich bundesweit mehrere Generalunternehmen beworben. Am Ende erhielt das Westersteder Bauunternehmen Coldewey den Auftrag. Wir freuen uns, dass die Realisierung in Westerstede durch ein Westersteder Unternehmen und weitere Subunternehmer aus der Region erfolgt.

02.03.15

Orchideenkamp in Tübingen

Im Rahmen einer Veranstaltung der Universität Tübingen zum Thema  „Stadt- und Kommunalentwicklung“ ist Mitinitiator Andreas von Schell eingeladen, das Konzept „Orchideenkamp Westerstede“ vorzustellen. Schwerpunkt liegt in der Art der Sicherung von Nachhaltigkeit durch die Orchideenkamp eG und dem damit verbundenen Konzept der generationsverbindenden nachbarschaftlichen Unterstützung.

12.06.14

Aktuelle Pläne veröffentlicht

Ab sofort sind die aktuellen Wohnungspläne des ersten Bauabschnittes online. Bitte informieren Sie sich unter dem Button „Immobilien„. Mit dem Wohnungserwerb verbunden ist die Mitgliedschaft in der Genossenschaft der Anwohner (siehe Button „Genossenschaft„)

Jede Wohnung wird Teileigentum, jedes Gebäude eine Eigentümergemeinschaft. Die Stellplätze sind den Wohnungen zugeordnet.

28.05.14

Sehr gute Resonanz auf der Rhodo

10 Tage lang war das Team Orchideenkamp (Mitarbeiter und Geschäftsführung der praevius GmbH und der Volksbank Westerstede) aufder diesjährigen Rhodo in Westerstede präsent. Die Resonanz auf das Gesamtkonzept war sehr gut und zeigt, dass die Idee des generationsverbindenden Wohnens und Lebens gerade auch überregional ankommt. Die Interessentenliste ist deutlich länger geworden.

Neu vorgestellt wurden die Wohnungen, Zuschnitte und Preise der Häuser 8,9 und 17, die den ersten Bauabschnitt bilden werden. Nähere Informationen und Prospekte gibt es bei der Volksbank Westerstede oder wenden Sie sich an uns.

 

06.05.14

Erschließungsarbeiten haben begonnen

Die Erschließung des Orchideenkampgeländes hat begonnen. In den nächsten Monaten werden die Ver- und Entsorgungsleitungen in das Gebiet gelegt, das Regenrückhaltebecken gebaut und die Baustraßen angelegt.

Erschließungsarbeiten2Erschließungsarbeiten1

20.03.14

Autofrühling 30.3.2014 in Westerstede. Orchideenkamp ist dabei

20.03.14

Die Orchideenkamp eG nimmt mit einem Stand auf der Peterstraße am diesjährigen Autofrühling teil. Neben den neuesten Informationen gibt es ein besonderes Highlight. Der Top-Ten-Fahrer Deutschlands in der laufenden deutschen Enduro-Meisterschaft, Leo Blaack, ist bei uns Stand und steht für Fragen und Autogramme zur Verfügung.

Besucher haben Gelegenheit, sich ausführlich über das geplante Wohngebiet und insbesondere die Leistungen der Orchideenkamp Genossenschaft zu informieren.

17.03.14

Es geht los

Der  Lageplan des Orchideenkamp ist online. Unter dem Punkt „Gebiet“  finden Sie den aktualisierten Plan. Erste Entwürfe und Zuschnitte einzelner Wohngebäude finden Sie im Punkt „Bebauung“.

Die Einfamilienhausgrundstücke gehen von nun an in die verbindliche Reservierung.

Interessenten melden sich bitte  bei der Volksbank Westerstede, die die Vermarktung exklusiv übernimmt.

Pläne hängen auch in der Peterstraße 27, im Schaufenster der Orchideenkamp eG

15.10.13

Bebauung Orchideenkamp – gesamtes Gelände wird beplant – erste Entwürfe in Kürze

In den letzten Wochen konnte der Eindruck entstehen, „es tut sich nichts auf dem Gelände Orchideenkamp“. Weit gefehlt. Es besteht zwar leider immer noch kein rechtsverbindlicher Bebauungsplan, das Hamburger Architekturbüro G1 Architekten arbeitet aber mit Hochdruck an den verschiedenen Gebäuden. Das Grundkonzept der ersten baulichen Anordnung wird weitgehend beibehalten. Änderungen betreffen im Wesentlichen die Aufstellung der Gebäude auf den Grundstücken. Größere Veränderungen gibt es bei den Stadthäusern an der zukünftigen Orangerie. Diese werden nicht im Halbrund, sondern leicht stufig versetzt geplant, um alle Häuser möglichst optimiert zur Sonne auszurichten.

Mit ersten bauantragsreif geplanten Gebäuden ist in Kürze zu rechnen. Nachfolgend der Entwurf der Stadthäuser an der Orangerie mit Ansicht vom Garten aus.

Reihehhaus 1 Orangerie

09.09.13

Orchideenkamp Streetbasketball Turnier: Wiederholung im kommenden Jahr

D60_7237_433 D60_7203_431

Regen begleitete das Streetbasketball Turnier zum 1. Orchideenkamp – Cup auf dem Albert-Post-Platz in Westerstede.

Aber die Spielerinnen und Spieler der 12 vollzählig angetretenen Mannschaften haben sich davon nicht abschrecken lassen und zeigten trotz rutschigen Bodens ihr Können auch wenn sie ihre technischen Fertigkeiten nicht so ausspielen konnten, wie sie gerne wollten. Sie hatten Spaß, zeigten Einsatz und Ehrgeiz. Der Nachwuchs und die Frauen ließen sich nicht von den langen Profis der Liga beirren und lieferten beeindruckende Spiele ab.

Milos Stankovic, Cheftrainer der TSG Eagles hatte die Spielorganisation fest im Griff und pfiff souverän und mit Übersicht jedes Spiel.

Für ein super Catering sorgte der Förderverein Junior Eagles bestehend aus Kuchen, Würstchen, Kaffee und vielem mehr. Dirk Rüdebusch und Bernd Materne begleiteten das Turnier mit einer munteren und fachkundigen Moderation.

Über Gruppenspiele, jeder gegen jeden, Halbfinale und Finale wurde der Sieger ausgespielt.

Leider musste das Spiel um den 3. Platz wetterbedingt ausfallen.

Gewonnen hat die Mannschaft BLUE FIRE LIONS mit den Spielern, Florian Kopitzki, Patrick Rönner, Jens Höhn und Ojoma Abamu. Den 2. Platz erkämpften sich Joachim Feimann, Danijel Kacarevic und Hauke Hinrichs. Herzlichen Glückwunsch.

Die Initiatoren und Mitveranstalter vom Orchideenkamp, Dr. Andreas Rühle und Andreas von Schell freuten sich über den Zuspruch und versprachen nach der von ihnen durchgeführten Siegerehrung den 2. Orchideenkamp-Cup im nächsten Jahr.

Mit dem Turnier und dem Spaß aller Teilnehmer – und nicht nur Spieler- konnte ein Einblicken gewonnen werden, was auf dem zukünftigen Plaza des Orchideenkamp möglich ist.

25.08.13

Orchideenkamp Genossenschaft ist gegründet

„Die Genossenschaft garantiert das Zusammenleben der zukünftigen Gemeinschaft des Orchideenkamp, das GenerationenLeben.“ so der Vorsitzende der Genossenschaft, Dr. Andreas Rühle am Gründungstag, Dienstag, dem 19. August 2013.

Unter Beisein und Leitung von Frau Kirstin Tienz vom Genossenschaftsverband wurde die Genossenschaft mit dem Namen „Orchideenkamp eG“ gegründet, in der die zukünftigen Anwohner des Orchideenkamps Mitglied werden.

Gründungsmitglieder sind Marlene Frers-Sextroh, Julia Terveer, Christian Blessen, Stefan Terveer, Dr. Ulf Künnemann, Elvir Dervisi, Dr. Andreas Rühle und Andreas von Schell.  In den Vorstand wurden Julia Terveer und Andreas von Schell, sowie als Vorsitzender Dr. Andreas Rühle gewählt. Den Aufsichtsratsvorsitz übernahm Christian Blessen.

Eine Genossenschaft, die die gesamten Anwohner und Eigentümer eines Stadtteils vereint, um deren Gemeinschaft zu gestalten, ist so ziemlich eine bislang einmalige Einrichtung in Deutschland. Die Genossenschaft organisiert Veranstaltungen und Aktivitäten, koordiniert den erforderlichen Bedarf an Hilfe und ist für das Kamp- und Immobilienmanagement verantwortlich; sie begleitet das Leben der Anwohner des Orchideenkamps.

Die „echte“ Arbeit der Genossenschaft beginnt mit dem Einzug der ersten Bewohner. Bis dahin werden die Anforderungen an das Wohnumfeld definiert, die in der Bauphase realisiert werden.

Orchideenkamp im Rundflug

Archive